Der Kieferorthopäde kontrolliert das Ergebnis der Zähne nach einer KFO-Behandlung

Natürlich stellen sich viele Patienten und Eltern die Frage nach der Nachhaltigkeit einer Behandlung beim Kieferorthopäden. Führt eine Behandlung auch garantiert zum Erfolg? Bleiben die Zähne auch gerade?

Im folgenden Beitrag versuchen wir, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Ist Behandlungserfolg garantiert?

Wir beginnen jede kieferorthopädische Behandlung mit einer ausführlichen Beratung und einer genauen Analyse der Zahnstellung. Dabei sprechen wir über Ihre Wünsche und Vorstellungen in Bezug auf das Ergebnis der kieferorthopädischen Behandlung und definieren gemeinsam ein realistisches Behandlungsziel. Dieser Prozess wird in unserer Praxis mit digitalen kieferorthopädischen Methoden wie 3D-Scan und Vorher-Nachher-Simulation unterstützt.

Eine erfolgreiche Behandlung ist immer auch von der Mitwirkung des Patienten abhängig: Werden beispielsweise die Zahnschienen auch wirklich so viele Stunden am Tag getragen, wie empfohlen? Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass wir bislang nur in den allerseltensten Fällen keinen gemeinsamen Erfolg feiern konnten.

Bleibt das Ergebnis bestehen?

Mindestens genauso wichtig wie die eigentliche Zahnstellungskorrektur ist die Stabilisierung des Ergebnisses am Ende der kieferorthopädischen Behandlung. Eine hundertprozentige Garantie für ein lebenslang bleibendes Ergebnis ist leider nicht möglich. Dafür gibt es zu viele Einflussfaktoren.

Jedoch beinhaltet ein Behandlungsplan in unserer Praxis für Kieferorthopädie auch immer Stabilisierungsmaßnahmen nach Abschluss der Zahnstellungskorrektur, wie zum Beispiel Kleberetainer oder Stabilisierungsschienen. So stellen wir sicher, dass das erzielte Ergebnis stabil bleibt und sich Ihre Zähne nicht wieder verschieben.